Durch das Abschaffen der Studiengebühren konnte die Qualität der Lehre aufrecht erhalten werden.

verfasst von: Mathe
Neben dem Wissenschaftsministerium können auch Studierende neue Thesen oder Themen einstellen. Hier kannst Du sie bewerten und kommentieren.
Thema 1 von 26 im Schlagwort: Sonstiges
These: 
Durch das Abschaffen der Studiengebühren konnte die Qualität der Lehre aufrecht erhalten werden.
Schlagwort: 
Sonstiges
nächstes Themavorheriges Thema
Derzeit werden nur Kommentare die mit 0 bewertet wurden angezeigt. Alle anzeigen

Kommentare

Bisher konnte ich noch keinen Unterschied feststellen.

Ich habe an der Uni Köln leider nicht gemerkt, dass die Studiengebühren irgendetwas verbessert hätten. Keine Ahnung, wo die Philosophische Fakultät das Geld hingesteckt hat.

Hier wird ein Zusammenhang impliziert, der nicht besteht. Klar kostet besserer Lehre mehr Geld, das muss aber nicht das der Studenten sein (bzw. das ihrer Kreditgeber, bzw. das ihrer Eltern, bzw. das der Steuerzahler auf Umwegen).
Bildung ist im Interesse des Staates, der Staat hat das notwendige Geld. Soll er es ausgeben, ohne den Studenten Studium und Leben unnötig zu erschweren. Sie werden es um so schneller zurückzahlen können.

Von Qualität hat mal auch mit den Studiengebühren nicht viel gesehen, nur Baustellen und viel zu kleine Ausweichräume. Aber gut,dass sie abgeschafft worden. (Uni Köln)

Kaum merkliche Verbesserungen durch die Studiengebühren, aber jetzt Einschnitte die mit dem Wegfall der Gebühren begründet werden in Bereichen in denen sie rein rechtlich nicht eingesetzt werden durften oder nicht eingesetzt wurden; Bibliotheksöffnungszeiten werden zurückgefahren auf ein Niveau UNTER dem vor der Gebühreneinführung, was aber mit der Abschaffung begründet wird.

Es ist völlig egal, ob mit oder ohne Studiengebühren- die Lehre ist mies. Zu wenig Räume (und diese auch noch baufällig!), zu wenig Lehrende für zu viele Studenten, völlig überlaufene Seminare und Vorlesungen.