Durch das Abschaffen der Studiengebühren konnte die Qualität der Lehre aufrecht erhalten werden.

verfasst von: Mathe
Neben dem Wissenschaftsministerium können auch Studierende neue Thesen oder Themen einstellen. Hier kannst Du sie bewerten und kommentieren.
Thema 1 von 26 im Schlagwort: Sonstiges
These: 
Durch das Abschaffen der Studiengebühren konnte die Qualität der Lehre aufrecht erhalten werden.
Schlagwort: 
Sonstiges
vorheriges Themanächstes Thema

Kommentare

Die Studiengebühren wurden in die Gebäudesanierung gesteckt und nicht in die Qualität der Lehre ! Nach wie vor viel zu wenig Lehrende!!!!!!

Nur durch einen guten Fachschaftsrat kann etwas bewirkt werden. Das Geld spielt eine geringe Rolle - Material muss eh selber gekauft werden!

Qualität ja, Quantität nein! Es gibt zu wenig Kurse!

Exakt und bei uns das liegt daran, dass kein Lehrpersonal eingestellt wurde. Die besten Dozenten wurden nach einem Semester weggeschickt!

Das reicht nicht gerade die Ehrenämtler wie Amateurfunk, Löten, Messen,Bauen, entwickeln sollten an der Uni einen Platz finden um zu helfen.

Alleine das Abschaffen reicht nicht . Es müssen Flugtickets, Lehrmaterialien, Messequipment, Räume für alternativen , Amateurfunk, Ehrenamt

Weniger HiWis, weniger Skripte, aber vorallem weniger Mut etwas neues zu probieren. Es scheitert ja dann meistens am Geld!

Die Qualität leidet leider, weil Workshops und anderes wegfällt durch den Geldmangel. Ausserdem sind sonstige Stellen gefährdet.

Es können zwar nun alle studieren, aber es fielen auch viele Angebote weg, die eigentlich enorm wichtig sind für das Studium

Es wurden viele Anschaffungen getätigt, um das studium qualitativ zu verbessern

Übungen sind seit Abschaffung der Studiengebühren wesentlich voller, sodass Fragen weit schwerer sind.

Man kann seitdem wieder studieren und muss nicht die halbe Woche arbeiten um die Studiengebühren zu finanzieren. Die Qualität ist mit Studiengebühren eher schlechter als besser geworden. Hab noch nie so überfüllte Seminare gehabt.

Man hat nun Geld für die wichtige Literatur, was vorher nicht der Fall war - an der Uni hat sich nichts geändert, es blieb gleich schlecht

Mir ist kein Unterschied aufgefallen. Abschaffung hat mir ein Studium erst ermöglicht, weil ich keinen Kredit aufnehmen wollte.

Studiengebühren wieder her! Es gibt viel zu viele Studenten/-innen, die einfach mal so studieren. 500€ ist im Vgl sehr wenig!

Kurse sind nun voller und Tutorien weniger.

Denn man hat auch vorher nichts von den Gebühren gemerkt. Es hat sich durch die Einführung nichts getan.

bis jetzt sind mir noch keine negative folgen bekannt

man muss viel Geld für Material ausgeben

Kittel für Behandlungskurse gestrichen (werden jetzt von der Fachschaft bezahlt), weniger Assistenzärzte, höherer eigener Materialaufwand

Wenn man Studiengebühren möchte; bitte nur als nachgelagerte Gebühren: Habe ich im Beruf Erfolg kann ich auch mehr als 500 pro Sem. zahlen!

eher trotz

Studiengebühren haben viele Hiwi-Stellen und andere Lernerleichterungen geschaffen, die nun abgeschafft wurden! WIEDEREINFÜHREN!

Tutorien wurden minimiert, für kraftraum oder andere hallen wird jetzt beitrag verlangt.

Das ist dummes Zeug! Wo wird denn bitte etwas besser, wenn weniger Geld da ist?!?

Mag sein, aber warum schafft man die Gebühren dann ab? Damit mehr Studenten sich einer schlechteren Qualität erfreuen können?

An meiner Uni fehlen seitdem die betreuten Selbstrechenübungen

sehe keinen unterschied

sehe keinen unterschied

Ich merke keinerlei Verschlechterungen. Auch wurde mir nichts derartes erzählt.

Nach dem Wegfall der Studiengebühren sind unsere Tutorien weggefallen. Die Qualität der Lehre hat sich somit noch weiter verschlechtert.

Wenn die Lehre vorher bereits ungenügend war, dann kann sich dies durch ein Abschaffen der Gebühren auch nicht verschlimmern.

Manche Kleingruppenübungen sind weggefallen

leider fallen viele optionale tutorien weg mangels finanzierung

leider nein. bei mir sind kurse deshalb gecancelt worden, dozenten werden nicht mehr bezahlt und alles in allem gibt es zu wenige kurse

Gute Ansätze bleiben z.Zt. durch Ausgleichszahlungen und Nachhaltige Anstöße erhalten, werden aber nicht so schnell weiterentwickelt.

Noch wirkt sich die Abschaffung nicht so stark aus, aber das wird vermutlich noch kommen (vollere Hörsäle, kleineres Veranstaltungsangebot).

Meiner Meinung nach war die Qualität auch mit Studiengebühren schon nicht gegeben.

Naja, sie war schon vorher grottig... von daher...

ich habe bisher keine Unterschiede feststellen können

ja noch keinen unterschied bemerkt, ausser viermal so viele erstis

hätte ich weiter bezahlen müssen, hätte ich abbrechen müssen.Studium wäre zu teuer,denn mit knapp 400 bafög allein kommt keiner hin ohne job

durch Studiengebühren war keine Verbesserung merkbar!

durch Studiengebühren war keine Verbesserung merkbar!

bei uns an der TU Do. sind wegen der Abschaffung gerade im WiWi Bereich einige Tutorien//Bonusaufgaben weggefallen.Katastrophe für die lehre

Durch die Abschaffung können Lehrmittel nicht mehr in dem Umfang zur Verfügung gestellt werden wie zuvor

Da vorher kaum Ausgaben für die Lehre aus Studiengebühren getätigt wurden, gibt es auch keine Verschlechterung nach Abschaffung.

Abschaffung einiger Tutorien, noch bestehende dramatisch vergrößert, Verschlechterung der Buchanschaffungen, mehr unmotivierte Komilitonen

Ich merke kein Unterschied.Die Qualität einige Dozenten ist fraglich. Es gibt leider keine Tutorien mehr.

Auf gar keinen Fall. Kurse werden nicht mehr angeboten, weniger Dozenten. Keine Gelder für zusätzliche Medien.