An meiner Hochschule gibt es Probleme mit zu wenigen und überfüllten Hörsälen und Seminarräumen.

verfasst von: mhenze
Neben dem Wissenschaftsministerium können auch Studierende neue Thesen oder Themen einstellen. Hier kannst Du sie bewerten und kommentieren.
Thema 15 von 85 / Schlagwort: Studienorganisation
These: 
An meiner Hochschule gibt es Probleme mit zu wenigen und überfüllten Hörsälen und Seminarräumen.
Schlagwort: 
Studienorganisation
vorheriges Themanächstes Thema

Kommentare

Hörsäle sind vor allem oft zu klein für die Studentenmassen. Allerdings wird im Moment viel gebaut, vielleicht wird es besser... (Uni Köln)

Entweder man sitzt auf Boden oder Fensterbank, oder muss es alleine zu Hause lernen, weil es in der Uni zu voll ist

Zuviele Studenten, da zulassungsfrei

Es ist eigentlich immer überfüllt und stickig. Manchmal fallen auch die Lampen von der Decke..

Überfüllte stickige Räume und Sitzplätze auf dem Boden sind in meinen Veranstaltungen eher Regel als Ausnahme.

in der ude katastrophal, man verlässt schon vorlsungen früher um sich einen sitzplatz zu sichern.

Mit 150 Teilnehmern in einem Hörsaal, der für höchstens 60 Leute ausgerichtet ist, ermöglicht kein produktives Arbeiten.

Selbst bei den E-Technikern an RUB sitzen die Leute mittlerweile auf der Treppe.

zu viele Studenten, zu kleine Hörsaale...stehen oder auf dem Boden sitzen ist leider Alltag

Jedes Semester aufd Neue, Hörsäle für 150 Studierenden in den ersten 3-4 Wochen mit bis 200 bis 250 Personen

Auf dem Boden sitzen, nichts hören können etc. ist normales Unileben

Selbst wenn man auf Toilette gehen möchte, kann man sich auf ne halbe Stunde Wartezeit einstellen...

Seminare sind überfüllt weil viele niedrigerere semester kurse vorziehen

30 Studenten in einen Raum für 15 Personen ist aus Brandschutzgründen nicht zulässig. => Kanzler/Rektor informieren, der ist verantwortlich.

es wird zwar grade besser, aber es ist sehr anstrengend noch früher da zu sein um Stuhl & Tisch zu bekommen! :( No go!

Über 30 Studenten sollen in einen Seminarraum für 15 Leute - wie soll man da bitte vernünftig arbeiten können?

Man kann Kurse nicht besuchen, weil sich die Dozenten weigern für noch mehr Menschen zu lehren, wenn der Raum voll ist.

Ja, Fach Biologie hat einen Hörsaal mit 270 Plätzen aber 350 neue Bachelorstudenten.

aber das regelt sich in den ersten wochen!

Man bekommt weder Plätze über das System noch in den Räumen. Da mein Bus aufgrund von Überfüllung immer zu spät ist, komme ich 1 Std früher!

Warten auf Seminare wegen Überfüllung ist die absolute Regel. Es wird zu Kunst sein Studium in Regelstudienzeit zu absolvieren.

der aktuelle Zustand ist in Ordnung

Ein Masterseminar mit 150 Teilnehmern ... wie soll das gehen?? GAR NICHT!!!

Die Uni hat viel zuviele Studenten angenommen, sodass Veranstaltungen fast immer zu voll sind.

Die Arbeitsbedingungen in überfüllten Seminaren sind sehr schlecht

Während der Vorlesungszeit: Totale Überfüllung! In der vorlesungsfreien Zeit sind die meisten Hörsäle und Seminarräume dagegen ungenutzt.

Das Problem ist doch, dass jede Hochschule versucht möglichst gute Quoten zu erreichen. => Zu leichte Prüfungen => zu viele Studenten.

an der RUB verschleppte Baumaßnahmen um doppelten AbiJahrgang aufnehmen zu können; vorher schon genug Probleme mit Räumen

Ich muss für Prüfungen in Nachbarstädte fahren!! Danke UNI Duisburg-Essen

durchaus

Total!

Duisburg Essen, falls Lehrer oder BWL'er diese Vorlesung auch besuchen.

Ja. Es ist ein einziges Chaos. Meistens sitzt man schon auf Treppen, bekommt in den Kursen kaum etwas mit.

Dritt- und Erstsemestler wurden zusammengelegt, 500 Studierende in Hörsäle für 100 super Organisation

komillitonen sitzen auf treppen oder vorlesungen wurden ins kino verlegt

Noch ja, neue Gebäude sind im Bau. Mal sehen, was die Zukunft bringt (für die ich bezahlt habe und nichts von ihr haben werde).

Ein Hörsaal war für 99 Studenten vorgesehen in dem nun 130 sitzen..

Durchschnitt: Seminar für 45 in Raum für 50, anwesend 60 Personen.

Bei manchen Veranstaltungen war selbst das Audimax zu klein...

... Die ULB Düsseldorf hat sogar "Parkscheiben" für Plätze eingeführt, damit man beim Lernen kurz aufs Klo kann ohne das der Platz weg ist.

In einem Seminarraum mit 16 Plätzen an einem Tisch sollen 36 Studenten ein Seminar absolvieren???

Ein schlechter Witz: Uni Siegen wirbt ausländische Studierende an, dann gibt es keine Wohnungen für sie.

Total überfüllte Hörsäle! Das ist die Konsequenz, wenn alles unkoordiniert abläuft: Wegfall Wehrpflicht+Studiengebühren, doppelte Abi-Jahrg.

Hörsäle und Seminarräume sind überfüllt. Dienstzimmer von einigen Profs werden nur an ein oder zwei Tagen pro Woche genutzt.

Trotz angeblicher Belegung sind manche Seminarräume tagsüber leer.

es wurde extra die lipperlandhalle gemietet für mathe und etc. . wir sitzen auf stühlen ohne tisch. Wie soll man da vernünftig mathe machen

In Siegen sind Wohnungen knapp. Besonders ausländische Studierende werden abgewiesen.

30-Plätze Seminar mit über 100 Leuten.... gefundene "Lösung": es geht keine Anwesenheitsliste rum, dadurch kommen jetzt bloß noch ca. 50.

Besonders in Mathe sind die Hörsäle schnell überfüllt. Die anderen Kurse, werden dann irgendwo untergebrachte, wo man nicht hinkommt.

1. Semester Maschinenbau Uni Siegen: Vorlesung in der vollkommen überfüllten Aula. Für 500 Studierende gibt es zwei (!) Toiletten.